Mittwoch, 19. April 2017

Über das Nicht-Stattfinden der SUPER GEEK NIGHT

Wer mich kennt, weiß, dass ich viel Wert auf Transparenz (und dadurch auch Nähe zu Kunden/Publikum/Gästen) lege, und schon allein deswegen nicht gern über Gegebenheiten schweige, wenn sie auch meine Auserwählten betreffen. Das, und der Fakt, dass wöchentlich traurige Nachrichten darüber eintrudeln, weswegen die SGN nicht stattfindet, hat mich dazu verleitet, diesen Eintrag zu scheiben. 

Für die etwas sanfteren Gemüter unter euch: eine kleine Triggerwarnung. Ich bin recht direkt und ehrlich mit negativen Erlebnissen und Zuständen, weil ich das Wegschweigen von Problemen ganz unschön finde (vor allem in Business, wo man immer "professionell" bleiben muss und jaaaa nicht menschliche Schwächen zeigen darf).

Also: Wie ihr in den alten Einträgen dieses Blogs nachlesen könnt, litt ich die letzten Jahre unter starken Depressionen. Zudem müsst ihr wissen, dass die Super Geek Night von einer ganz kleinen Hauptorga gemacht wird (Ich + ein 2-4-köpfiges Team, war jedes Jahr etwas anders) von denen - soweit ich es zumindest weiß - niemand irgendwie etwas in dieser Richtung gelernt hat, und sich alles über die Geek Nights selbst beigebracht hat. Die Organisation der Party dauert etwa 6 Monate (ca. 3 Monate vorher arbeite ich dann 40h/Woche nur noch für die SGN). Ich hatte die SGN zuerst als kleine Geburtstagsparty für den ITEM SHOP (am 17.08 ist nämlich unser Eröffnungstag) geplant, dann aber schnell gemerkt dass die Szene sich sehr nach solchen Veranstaltungen sehnt, und deshalb die SGN als eigenständige Party irgendwann abgekapselt. 

An sich ist das ganze 'ne tolle Sache. Ich bin definitiv durch die Organisation gewachsen, habe viel gelernt und bin jedes Jahr von neuem begeistert wie viele Leute ehrenamtlich mit anpacken (meisten um die 100), die SGN zu einem großartigen Event für andere zu machen und schlussendlich das Event besuchen (mehrere tausend) und danach positive Resonanz geben.

Nun ist aber, wie - glaube ich - hier auch nachzulesen, auf der SGN 2015 einiges schreckliches für mich passiert. Intrigen, Lästereien, Verlust des Vertrauens meiner engsten Freunde und Familie. Ich war davor schon sehr kaputt und habe bemerkt, wie alle sich von mir abwenden, sich ohne mich treffen, mir nicht mehr ins Gesicht schauen können und so weiter (habe dann ein Jahr später von Betroffenen gehört, dass man sich regelmäßig getroffen hat, um sich über mich auszulassen). Pipapo, wie auch immer; Aber an der SGN war es dann richtig schlimm. Ich hatte Nervenzusammenbrüche die sich, hust, außerhalb der normalen Intensität für Organisatoren von 3000-Mann starken Events befanden. Ich konnte die Party nicht mal Ansatzweise genießen. Und kein Witz - ich lag fast den ganzen Abend unter dem Tisch im Hauptorgaraum. Für mich war an diesem Tag eine Welt zusammengebrochen und ich fühlte mich unendlich allein und veraten. Ich wollte nur noch nach Hause, ins Bett, einschlafen und nie mehr wieder aufwachen. Gegangen bin ich nicht, weil ich es noch schlimmer fand, die 100 Helfer, die so tapfer schuften, allein zu lassen. 
Ich dachte, dass nach der SGN vielleicht der ganze Stress abfallen würde und ich mich freuen würde, wie gut alles lief. Aber das blieb leider aus. Mich freut es für die Szene und deren wundervolle Menschen, dass sie eine gute Zeit hatten, aber das war das einzig Positive, was ich spüren konnte. (Das und die Komplettlösung, auf die ich mächtig stolz war!)
Und so sollte es nicht sein.


Also nahm ich mir vor 2016 keine SGN zu machen. Ich ließ mich aber mit vielen Versprechungen doch breitschlagen. Und ich habe es bereut. Ich war einfach noch nicht bereit dafür, wieder so viel Verantwortung zu tragen (Als Beispiel: Die SGN kostet mehrere zehntausend Euro und hat viele Sponsoren in Team, die viel Erwarten. Wenn man sich da verrechnet oder die Allianzen im Stich lässt, kann schnell meine gesamte arbeitstechnische Existenz im Sack sein, auf die eine oder andere Weise). Ich bin ein Mensch, der bei allem, was er von Herzen macht, immer 150% gibt. Ich kann nichts halbherzig machen. Entweder ganz oder gar nicht. Und ich hab mich da überschätzt. Ich hätte sie einfach nicht machen sollen. 

Ich musste sehr starke Medikamente nehmen, um das ganze zu stemmen, und bin nur knapp an einer Abhängigkeit vorbeigerutscht. Ich habe durch den ganzen Stress, der mit den letzten beiden SGN verbunden war (allen voran aber der damit verbundene private Stress) über 30 Kilo zugenommen, musste Antidepressiva und Sedativa nehmen und habe auch das erste mal in meinem Leben SVV vollzogen. (Auch war ich damit recht offen, damit die Menschen um mich herum merken, dass sie mich auf keinen Fall mehr belasten sollten oder im besten Fall sogar helfen)

Leider war das ganze eine Abwärtsspirale. Um so mehr ich nach Hilfe rief, um so mehr negative Resonanz bekam ich ab. Obwohl die Leute es eigentlich besser wissen sollten wurde ich als "aufmerksamkeitsgeil" bezeichnet, als jemand, der einfach nur jammern wollte, als Drama Queen und am schlimmsten: Als jemand, der es nicht ernst meinte. (Ich meine - ich habe allein einen Laden aufgebaut, noch dazu ohne Ausbildung oder Vorwissen, ich musste mir alles allein beibringen und gegen so viele Gegenspieler kämpfen, die mir immer wieder sagten dass meine Pläne keine Zukunft hätten; hätte ich sowas geschafft wenn ich ein Jammerlappen wäre, der sich in seinem Unglück suhlt und nicht kämpft?). Ich werde zum Beispiel nie vergessen wie mein (dadurch ehemaliger) bester Freund behauptete - noch dazu öffentlich - ich würde "nicht genug gegen meine Depressionen machen" und ich solle nicht sowas sagen wie dass ich sterben wolle, weil ich es nicht ernst meine. Oder wie eine Stammkundin und Freundin meine Hilferufe so aggressiv machten, dass sie mit Fake Accounts, Lästereien und schlechten Reviews versuchte, meinen Laden zu zerstören oder zumindest nieder zu machen. (Offensichtlich hat das nicht funktioniert, aber allein der Fakt, dass ein "Ich will nicht mehr weiterleben" so eine Wut und Reaktion in einem Freund hervorruft, war schockierend....)
Um ein paar der extremeren Beispiele zu nennen.

Ich weiß, dass schon allein dieser Eintrag aus neidischen Zungen wieder Gerede hervorholt. Wie unprofessionell ich doch sei. Was für einen Aufstand ich doch wieder machen würde. Dass ich mit der ganzen Sache nicht gut umgehen würde. Dass ich doch "einfach drüber hinwegkommen" sollte. Dass sie mich kennen würden, und wüssten, dass es mir hier eigentlich nur um Aufmerksamkeit gehen würde, und so weiter. Aber mittlerweile fühle ich mich stark genug, auf diese Stimmen zu koten und mir zu denken, dass es absolut nicht in meiner Verantwortung liegt, dass die Leute meine doch recht eigensinnliche Art mit meiner Umwelt zu interagieren, nicht verstehen oder gar abstoßend finden. Nicht das große Ganze sehen können (nämlich: Dass ich stets versuche, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, und mich sehr für die Menschen einsetze, die ich liebe, dass ich gar nichts am ITEM SHOP verdiene), sondern sich garstig auf Kleinigkeiten einen rubbeln (hier zum Beispiel mein Sprachgebrauch, oder wie unprofessionell ich meinen Laden führe, wie übersensibel ich wäre, wie arrogant ich wäre dass ich mich Endboss nenne und so weiter).

Damals war ich jedoch einfach nur noch verzweifelt. Schweigen half nichts. Reden half nichts. Freunde abblocken half nichts. Freunden sagen, was los ist, half nichts. Um Hilfe schreien half nichts. Und ja, jetzt kann ich es auch ehrlich öffentlich sagen - eine entsprechende medizinische Einrichtung half auch nichts. Ich wollte einfach nur wieder heil und stark und ich selbst sein. Also kam zu allem dann noch Selbsthass dazu. Darüber, was die Umstände aus mir gemacht haben, und dass ich es nicht da heraus schaffte. Ich sah keine Zukunft. Noch dazu biete ich durch meine Bekanntheit und meinen Status als Endboss des ITEM SHOP und der SUPER GEEK NIGHT viel Angriffsfläche. Über mich wird viel geredet und ich stehe schnell in der Schusslinie. Wenn ich etwas problematisches sage oder tue (oder nicht sage/nicht tue!) löst das viel schneller oftmals auch krasse Reaktionen aus. Ich wollte die letzten Jahre einfach nur in Ruhe gelassen werden und fühlen, dass meine engsten Freunde für mich da sind. Aber alles was ich tue, schlägt potentiell Wellen. Erst vor kurzen kam mir zu Ohren, dass ein privates Foto, dass ich engen Freunden schickte, weitergereicht wurde um sich darüber auszulassen. ... Wie auch immer. 

Heute bin ich seit wenigen Wochen komplett Antidepressiva-, Sedativa- und SVV-frei und finde endlich wieder Kraft und Halt unter den Füßen. Ich verlasse das Haus mittlerweile wieder öfters als ein mal im Monat und versuche mich wieder mehr auf zwischenmenschliche Kontakte einzulassen. Ich fange an, wieder ich selbst zu sein.

Aber es ist alles noch frisch und auf wackligen Beinen. 
Und deshalb habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden, dieses Jahr die SGN ausfallen zu lassen.

Es tut mir von ganzen Herzen leid, euch dabei im Stich zu lassen. Ich weiß, wie viel das Event manchen Menschlein bedeutet. Ich weiß, wie sehr die Szene so ein positives, herzliches Event braucht. Und ich finde, ihr habt das auch verdient. Aber ich brauche diese Pause unbedingt. Ich will bei der SGN 2018 für euch top fit sein und es schaffen, dass es nicht nur für euch ein schönes Event wird, sondern auch für mich. Ich will den Mantel der traumatischen Erlebnisse Abwerfen und mich voller Energie und ohne Vorbelastung in die Organisation stürzen, und mit aller Kraft daran arbeiten den Abend für euch unvergesslich zu machen, schön, abenteuerlich, entspannend, oder wonach auch immer ihr euch sehnt! Ich will Kraft tanken und vielleicht auch mal wieder meinen Geburtstag feiern, (konnte mich nicht darauf konzentrieren, weil er 20.08 ist und ich da immer im SGN-Stress war, haha). Und ich verspreche euch, 2018 bin ich wieder da und mein Bestes tun, euch die SGN zu schenken, die ihr verdient. Bis dahin versuche ich mich an kleineren Events ein bisschen zu üben (Spieleabende im ITEM SHOP, Geek Dating, usw!).

Ich hoffe, ihr könnt meine Entschuldigung akzeptieren. Bitte seid nicht traurig! Und denk daran, dass es noch die Kaizoku gibt. Quasi eine SGN im Kleinformat!

Danke für eure Zeit und ich wünsche euch noch eine wunderschöne Woche und wie immer natürlich viele EXP! Und auf dass ich endlich eeeendlich hier mal wieder über schöne Dinge schreibe!

Eure



Donnerstag, 27. Oktober 2016

Etwas Dunkles, etwas Helles

Meine liebsten, süßen Auserwählten,

Hier schreibt wieder eure Glasmond. Das hier wird ein sehr persönlicher Post und auch wenn er ein Happy End hat, möcht' ich hier Triggerwarnungen bzgl. Suizidgedanken, Depressionen, Selbstverletzenden Verhalten und Misshandlung aussprechen. Wenn diese Themen euch aus irgendwelchen Gründen runterziehen (selbst wenn sie gut enden), dann tut mir einen Gefallen und setzt euch dem nicht aus! Ich will, dass es euch gut geht. Passt gut auf euch auf.


Samstag, 27. Februar 2016

Some Personal Game Suggestions

(Post in Englisch ausnahmsweise!)

aka: my favorite games and why I like them. If you crave for some new games you can check this list out!

*The hearts indicate how much I love the game. Reminder: This is a list of mypersonal favorites.

♥♥♥♥♥ Twilight Princess 
It’s my favorite Zelda game, not at least because of Midna. I feel like she’s actually the main character and Link her side character. And Zelda x Midna is almost canon. They get … really…. close at some point in the game. Like really, really close. I love that. She’s strong and cute and the publishers allowed her to be “not stereotypical pretty”, like japanese women usually are in games. She even has a little cute tummy!

♥♥ Plants VS Zombies
I used to play this game hundreds of hours. It’s a really fun casual game, when you wait at the doctor or have to sit a long time on the toilet.It’s a sort of tower defense game (I guess?) and it helped my brain a lot exercising. Also the concept is cute. Flowers protecting you from zombies? Adorable!

♥♥ Life is Stange
Oh, this one is tough. It’s an adventure game with a really, really cool concept. You can always rewind time and make your choices undone, that’s pretty neat. And the characters are interesting. I like the whole atmosphere (mood, light, soundtrack) in this game, but oh, it get’s hardcore. I wasn’t aware that suicide is a huge part in this game, and it got me real bad, I needed to pause the game for a good while then.It’s an episode game, but all episodes are out, so you don’t need to wait!

♥ Dragon Age Origins
♥♥ Dragon Age Inquisition
I love my little bearded dwarf lady!! I felt so good creating and playing her! She’s so cute and tiny and bearded and strong and domme, haha. But honestly, all Dragon Age characters are interesting. The game supports LGBTQ-decisions and characters, so that’s nice. And it’s beautifully made. It’s a fantasy role play game. 

♥ Amnesia
Amazing horror game. Hands down. I peed myself.

♥♥ Portal 1&2
Ohhh, oooh! Such idea! Such characters! Such plot! I was totally flabbergasted back then when Portal 1 came out, and I thought Portal 2 would destroy that, BUT IT WAS EVEN BETTER. Seriously, you should know that game, it’s one of the most important milestones in games history, and rightly so!It’s a ego perspective 3D puzzle action game.

♥♥♥♥ Batman: Arkham series
The Batman Arkham series are amazing whether you like Batman or not. But if you’re into Batman you should definitely play it. Usually licensed games aren’t good and just out to make money, but not Batman, oh no. It’s really deep into the lore. The producers know the characters, damn. WAY more than the movie makers. Especially the villains are cherished with loads of background information like recorded tapes. For example, you can listen to tapes from therapist Dr. Quinzel, and how she slowly falls for her patient, Joker. While he was actually talking about his addiction to Batman. It’s so impressive and well done…. And it doesn’t get boring. When you think you know the game it goes BAMM - completly new gameplay. It’s beeeauuuutifully made (seriously, I love the interior design and all those plenty details!) and the AI of the enemies is impressive. They even have own personalities! It’s a great action stealth game, and in my personal humble opinion the best game series in the world, taken all aspects (graphics, story, characters, gameplay, controls, details, environment) together.And you can play Nightwing. Holy shit. Nightwing, guys. And he looks so sexy. Damn.

♥ Gone Home 
It’s nice. It’s quiet. It’s creepy. It’s interesting. It’s short. I can’t say too much about it without spoilering.Opinions seem to be very divided with this game. I suggest, that you play it if you like stories/plot and Life Is Strange.It’s… hm, an ego perspective exploring game?

♥ Stanley Parable 
Stanley Parable is so great! This is one of the games you shouldn’t watch Let’s Play from but play it yourself! It’s really fun and 4th dimension breaking, I love the narrator. It’s rather short, but I really enjoyed it a lot.

♥ Skyrim & Oblivion
A bit like Dragon Age, but with weak characters and almost no plot, but a HUGE open world and a ton of quests. I enjoy strolling around the fantasy realms and stealing. Also, many guild-options, treasures, dungeons and even an own house!

♥♥ Assassins Creed 2 
Ezio, oh Ezio. I still have a crush on him today. I even cosplayed Leonardo Da Vinci, because he was such a cute character in this game. It’s a great stealth game, but it can get a little bit boring after a while. And I loved exploring the Templar/Assassins-Lore outside the animus. Such a cool idea, so greatly weaved together with real history…. huff!

♥ Assassins Creed Syndicate 
When I play Assassins Creed Syndicate on my huge TV screen I feel like I#M on vacation in victorian London. The surroundings are SO. FRICKING. BEAUTIFUL. Gosh!! I can even recognize some places I have been. And I really like the twin main characters. They are sexy.

♥ Puzzle Quest 
I love Puzzles. I love Quests. I like fantasy, I like strategy, I like to develop my skills ingame skills. I like some good old fashions roleplay stories. I can have all of this in Puzzle Quest. And it made me addicted. terribly addicted.

♥ Left 4 Dead
Kill zombies with your friends. That was fun!

♥ Braid
Braid was just like… it was like…. w…. whhhaaaaaaat?? I just….. You gave to play it, really. It’s an Indie puzzle platformer in which you can rewind time. It’s so well done. But it’s… I mean…….. whhhaaaaaattt??? You’ll see what I mean when you played it through.

♥♥ Mass Effect II
Basically Dragon Age in science fiction.Great aliens. Cool weapons. Nice developed planets and races. So much to explore. Garrus. Oh gosh, Garrus.

♥ Fable series
Real talk: Fable has almost no story, a shitload of bugs, a strange good/bad-system, but it was the first time I could play as a heroine and I loved how your characters appearance would change with your behavior. It’s not such an uncommon thing today, but it was back way then, and I fell love with that. You even could go to the barber, rent out houses, marry and be gay and get children. And you could change clothes and later even dye them. Minus point: You can’t steal very well in this game.

♥♥ Toca Tea Party
Oh gosh, the Toca apps are just SO amazing! They are made for children, but with so much love and artsy skills, it’s heartwarming. I often take out my iPad just to show the Toca apps, mainly the Tea Party. Other games I love by Toca: Hair Salon, Kitchen and Store! If I have children I will definitely play those games with them.

♥ Prof. Layton
Puzzles. Puzzles. Cute artstyle. Nice voices. I loved that game. Not in German, though. I wish Prof. Layton would read bedtime stories to me. I would have the most comfortable, warm dreams.

♥♥ Bioshock series
Bioshock was the first first person shooter I even played, and it made me stop judging all first person shooters. I was so much in love with… well, basically everything in that game. The story, the enemies, the plot twists, this whole dystopian world, aye!! Bioshock Infinte is very different from the first two games, but nice, too. 

♥ Phoenix Wright
Who would’ve thought that an attorney game could be so much fun?? Such goofy characters. And it has a nice little point and click feel to it. And detective stories!

♥♥ Papers, Please! 
Oh gosh, Papers please. It’s… uff. It’s so hard. Gamewise and mindwise. You work at the border of an fictional totalitarian country while the world is at war. You need to decide if you let people in, even if they don’t have the right documents. But you can also lose your job and go to jail. And you have a family, too…. It’s really tough. And very simple in pixel artstyle, but beautiful.I felt like I really worked in that country.

♥ Orcs Must Die!
I really like this tower defense game! It has a cool artstyle and cool traps, but it can get stressful. You can even play with your friend online.

♥♥ Journey
This is easily one of the most beautiful games I ever played. So pretty, So melancholic. It takes you into another world. You can play this with a friend, too.

♥♥ Limbo
I played Limbo in one run, back then, because I was so captivated. The dark style was innovative back then (now many games try this style) and I just wanted to find out what was going on. It was so thrilling…! And creepy! It’s a 2D platformer.

♥♥ Uncharted series 
Uuurghhhhh Y ARE THEY SO BEAUTIFUL. How. Hoow?? I felt like I really have been to that countries of the game after playing it. Though it wasn’t to nice, since everywhere was war and stuff. But the details were beautiful nevertheless.

♥ Minecraft 
Yes, minecraft. But never online, always alone. I just loved to waste my time building cosy houses there….

♥♥♥♥ The Witcher series
I was soooo excited when the Witcher games came out, because I just loved the books. I think they are my favorite. Geralt, ah! He’s the best. And the games where well made, too. The newest one, Wild Hunt, is amazing. Beautiful. And Ciri, I Iove Ciri. And Geralt, still. Arrgghhh. My heart…

♥ Overlord
I remember having so much fun with this game when I came out. It’s a fun game and your minions are somewhat cute-ish. You control your character with one stick, the minions with the other, and I loved that concept. Not much of a story here, though. Just fun times running around, trolling and watching your precious minions burp, laugh and subjecting you. They are most adorable when they bring you gifts.

♥ Silent Hill series
I spent a lot time researching the enemies in the internet, because they were so… elaborated. So well made. Silent Hill is typical japanese horror, the best. 

♥♥ I Have No Mouth and I Must Scream
Very old but very intense game. It’s based on a book from post-apocalyptic sci-fi short story by Harlan Ellison from 1967 about a computer (look at the release date!!!) who took over the world and killed all humans but 6, I think, to torture them. He can adjust their appearance and even personality, and he loves to do that to throw them into terrible scenarios. This is a rather interesting story, right? The game isn’t THAT dark, though. It’s an old point and click. Read more about the story here.

♥ Outlast
Horror game. Shocker. Terrifying. It’s so, so, creepy. 

♥♥ Super Mario World
Aaah, I loved it so much! I played it hundreds of hours as a child and teenager. And I would still play it today, if my SNES would work. The best old time classic platformer there ever was, in my opinion.

♥ Persona 4
Persona 4 could create such intense... hmm... atmospheric feelings inside me. It’s really hard to explain, but I enjoyed being with all those fictional friends, bonding with them, going shopping with them, having fun times. They were sort of my friends, I guess? The RPG strategy fights were cool, too, but what’s really making this game are the characters. And sounds, I think. I can’t explain why, but when I was staying at home and the rain was drumming on my window.... hmmmmm. I get nostalgic feelings.

♥ Card Wars
Card Wars is the cardgame from Adventure Time and it’s fun and interesting to play!

♥♥ Shufflepuck Cafe
I played this a lot when I was a little child, on the old black & white computer of my dad. The game engine was FANTASTIC back then, heck, it’s still good today! It was running so smoothly, wow. It’s some kind of air hockey game, with different enemies. There is a way newer version today and it’s fine, too!

♥ Catan
Technically Catan is a board game, but it exists as a video game, too, of course. Sadly no one wants to play with me.

♥♥♥ The Wolf Among us
The Wolf Among is an episodic adventure game a lot like Life is Strange. It has a beautiful artstyle, wonderful music and a smooooth main character. Bigby is sexy. I really got a detectivey vibe when I played this! You know, noire-style.

♥♥ Delicious series
They are SO LOVELY, really. So lovely!! Aaaahhhhh!!! It’s... gosh, how do you even call that genre? Some sort of ... time management strategy? This doesn’t sound to good, but the games really are made with love. So much love! I love the sound effects and the locations!

♥ Resident Evil 4 & 5
I.... Don’t have a lot to say about them. I just liked them.

♥♥♥ Last of Us 
Great design, great characters, great architectures, great idea, great story, great enemies and enemy designs. Heartwarming, creepy, lovely, thrilling.

♥ Dreamfall: The Longest Journey
Oh, this game was catching, too. A really nice 3D adventure with a compelling story. 

♥ Alien Isolation
The graphics, man, WOAAAH. Such a great Sci-Fi horror game. 

♥ The Vanishing of Ethan Carter
Same here: THE GRAPHICS, MAN. And the story. Woah. It’s... phew. I would say it’s a bit like “Gone Home”, maybe? Because it’s so silent, too, and creepy. You really want to find out what’s going on.

♥♥♥ Nox
Nox is an old Roleplaygame and a bit like Baldurs Gate or Diablo. I enjoyed the heck out of it when I was around 13, I loved exploring. And again, I loved the sound effects. Huh, I’m a succer for sound effects. It’s true though, it just felt nice grabbing a potion or a bag of coins or eating an apple!

♥ Heavy Rain
♥ Beyond Two Souls
Those two games are somehow alike and more like a movie than a game, in which you decide the outcome. They both have great stories and twists and I’M glad I played them. They get really dark, though. 3D story adventure with beautiful graphics.

♥ rymdkapsel
Very nice short minimalistic strategy game!

♥♥ Tomb Raider 2013 & 2015
Oh Lara, Lara!! Oh Graphics!! Oh Lara!! What do I love more? I can’t decide. Aaah!! I love what they’ve done with Lara.... I love how human she is.

♥♥♥ Hyrule Warriors 
It would be one of my top favorites if there wasn’t for those stupid, sexist outfits… Grrr. But I love what they made with Midna. Both of them. I thought they’d turn her into some weak sex object, but boy, was I wrong.

♥♥ Eternal Darkness
Waaaah, Eternal Darkness was such a good horror game back then and still is today! It had such an interesting plot, neat characters and the best: 4th dimension breaking ingame problems. It’s kind of hard to explain, but if your characters turns insane, you will, too. For example the TV will turn off, or your Gamecube suddenly tells you - while being in a hard fight - that your controller isn’t plugged in. SO. COOL.

♥ Shadow of Mordor
It’s very well made. Gameplay is nice. Cool enemy designs. Nice stealthing. Great Graphics. 3D action stealth game.

♥ Besiege
Hahaha, Besiege is really cool if you’re into building and engineering. You have to build mashines to solve puzzles. Also the art style is great and minimalistic! Good job, Besiege creators! 

♥ Dreaming Mary
Okay now... Dreaming Mary is not for the weak heart. Definitely not. I call lots of trigger warnings, though I won’t tell you exactly which ones, because it might spoil your gameplay. It might look cute, but ... phew. You have to try it yourself. It’s really hardcore.

♥♥♥ Card Crawl 
Ahhhh!!! I love Card Crawl!!! It’s the most amazing card game I ever played!!! And I love the design of the game and the cards and pheeew. It’s such a nice quick casual game, and it’s not that hard to understand.

♥♥♥♥ Undertale 
I could write a whole essay about why I love this game, but a lot of other people did that already. So let me just say: I frickin. Love. Undertale. This fricking story, FUCK. This 4th dimension breaking, fuuuuuck. Those characters!!!! If you try it out - give yourself time, please. It might seem strange at the beginning and overhyped but..... give it time. You (most likely!) won’t regret it.

♥♥ Soma
If you enjoy Amnesia, you probably will enjoy Soma, too. I loved exploring the story and feeling lost somehow, because I didn’t know what was happening. It has some great ideas and it’s... devastating, phew. 

♥♥♥ Kingdom
Kingdom is so, so, SO pretty!!! SO PRETTY! It’s made in a beautiful 2D pixel art style and booooooy uuuuuh it’s so great. The gameplay is fine, too. It’s a strategy game and it takes a while until you understand how everything works, but it’s fun to explore. And again: SO PRETTY.

♥ Mini Metro
Cool casual silent game! You build metros in a very minimalistic style and try to make intelligent routes and stations and stuff.

♥ Harvest Moon
To be honest, Harvest Moon isn’t that great - but it’s addictive to me. Every time I start playing it I keep doing it for weeks, till I’m so angry at myself that I invest so much more time in building and bonding in a virtual life, hahaha.

♥ Emily is away
An interesting short .... text.... adventure? Maybe? I really love the style. It’s made to look like an old Windows in 2002 with Aim and stuff. It’s more like... a short book, I guess?

♥ Lifeline
Speaking of text adventures, this is some sort of one, too. Not really, like in the old days with several options, but only two. You decide what the character should do, how the story will turn out. The character can die, to. You don’t play the main character, you play yourself advising the main character. It’s well done. However, some things bother me, like - why doesn’t the main character ask you to call for help in the first place?

♥ Wrestle Jump
And last but not least: My favorite multiplayer game. It so damn funny. I play it a lot with friends, when we’re at the bar or waiting together somewhere. You can only push one button in this game, but it’s really well made and, as I said, funny.

♥♥ Firewatch
Ooooh, this is another beautiful game! The art style is moodsy, but cartoonish, and in such a good way. It's thrilling and interesting to find out whats going on, and the voice actors are amazing. It's a little bit like Gone Home and Ethen Carter, gamewise.

I hope I could inspire you with those personal suggestions!

Dienstag, 15. Dezember 2015


Ein kleiner Zwischenstand von mir, weil ich euch nicht so sehr im Dunkeln lassen will.

Mir geht es immer noch nicht besonders gut. Ich habe regelmäßig Albträume von den Geschehnissen, die immer wieder Wunden aufreissen. Es kommt auch nach und nach mehr ans Licht, wie viel eigentlich über mich geredet worden ist, und wie viel Boshaftigkeit dabei im Spiel war. Zum Beispiel schreibe ich nur diese Einträge, weil ich Aufmerksamkeit wolle.

Dazu kann ich nur sagen: Ehm, ja? Natürlich. Ich will Hilfe. Ich will gehört werden. Ich will gefühlt werden. Kein Grund, das so dermaßen ins schlechte Licht zu stellen. Aber all der Groll bringt die Menschen dazu meinen engsten (ex)Freunden zu sagen wie "Die lügt sich Kram zusammen um Aufmerksamkeit zu kriegen, und ihr gebt ihr das auch noch", was dazu führte, dass kaum jemand noch auf meine Hilfeschreie reagierte.

Ich schaffe es einfach immer noch nicht darüber hinwegzukommen dass diese Menschen, denen ich so unendlich vertraut habe, mich einfach Fallen gelassen haben. Blockiert, ignoriert, gelästert oder schlichtweg einfach einen **** darauf gegeben, wie es mir geht. Ich war so vorsichtig. Es hat so lange gebraucht, bis ich mich öffnen konnte. Ich - ... ich will nicht wieder so sehr ins private Negative abdriften. Es tut mir leid.

Ich glaube einfach stark an Karma, und ich muss unentwegt mit den Gedanken kämpfen, dass ich das doch alles verdient hätte.

Mal positive Worte anstimmen: Ich versuche, mich selbst neu zu (er)finden. Das macht Spaß, wenn ich gerade die Kraft dazu habe. Und bisher kamen meine Veränderungen (Haarlänge, neue Brille, Septum, neuer Style) auch gut bei den Leuten an. Das ist spannend und schön, und das lasse ich mir auch nicht kaputt machen

Und ich freue mich sehr auf Japan. Am 28. geht es los. Ich freue mich darauf, das für euch festzuhalten, zu schneiden, zu sharen. Aber ich hab auch ein bisschen Angst dass ich für meine Mitreisenden eine Belastung bin...

Und an dieser Stelle möchte ich großen Dank und Anerkennung an Schpog, Cherry, Lonk und unserem neusten Angestellten Cooper aussprechen. Dafür, dass sie sich so tapfer schlagen und alles geben, um den ITEM SHOP am laufen zu halten, weil ich kaum noch irgendwas gebacken kriege. Danke euch auch, dass ihr so gut mit meinen Zusammenbrüchen klar kommt. Ihr seid mein Team, meine Gilde, meine engsten Leute im Moment, und es tut mir so leid, dass ich so ein Wrack bin. Ich weiß aber, dass, wenn ich da raus komme, unsere Verbindung enger denn je sein wird.

Danke, dass ihr geblieben seid.

Und danke auch euch, dass ihr euch das durchgelesen habt. Und so viele Kommentare hinterlassen habt, zu meinem letzten Post. Das hat mich sehr gefreut und berührt. Bitte fühlt euch nicht schlecht, dass ich mich unfähig fühle, auf die Kommentare zu antworten. Selbst das schreiben hier fiel mir sehr schwer; Aber weil ich weiß, wie viele von euch süßen Menschlein Anteilnahme zeigen und wissen wollen, wie es bei mir aussieht (vor allem nachdem ich ja bei Galileo augenscheinlich so munter gewesen bin), fand ich es wichtig, das hier zu posten.

Auf das 2016 besser wird.




Mittwoch, 7. Oktober 2015

Tagebuch des Endbosses

Hey liebste Auserwählte! Hier schreibt euer Endboss Glasmond.

Nachdem sich mein Zustand leider nicht wirklich dauerfristig verbessert und ich ohnehin sehr viel auf Offenheit meinen Auserwählten gegenüber gebe, möchte ich heute ein bisschen darüber schreiben. Zum einen, um euch noch ein wenig mehr Einblick hinter unsere Kulissen zu ermöglichen, zum Anderen aber auch, weil ich weiß, dass es einigen von euch ähnlich geht, und ich über die Jahre gelernt habe, dass man Menschen am besten hilft, wenn man ihnen zeigt wie und dass man kämpft.



Dienstag, 28. Juli 2015

SGN Stress und mehr!

Puuuuuuh! Bin ich fertig.

Erstmal: Endboss Glasmond hier. Wie geht's euch heute Auserwählte? Ich hoffe doch gut!

Ich jedenfalls bin sehr im Stress wegen der Super Geek Night. Das wird ne Meeegacoole Sache, sach' ich euch! Hätte nie gedacht jemals so ein großes Geek-Party-Event aufzuziehen. Aber es macht echt Spaß.

Wir sind mittlerweile über 70 Helferlein und ich hab vieeeel Hilfe in der Orga, vor allem von meiner Freundin Elena. Wir haben für die SGN extra eine Arcade Orga Gruppe, eine Grafiker Orga Gruppe, eine Cosplay Orga Gruppe, eine Künstler Orga Gruppe, eine Fotografen Orga Gruppe und eine.. eh... Orga Orga Gruppe.

Soooo viele Leute packen ehrenamtlich mit an und ziehen zusammen an einen Strang, damit diese Party der Oberhammer wird! Das ist so toll, ich kann's kaum fassen. Da kommen mir schon wieder die Tränen, weil mich das so glücklich macht. Wahnsinn. An dieser Stelle sei nochmal allen gedankt, die mit im Team sind und anpacken! Ihr seid so Bombe!

Ich gebe mir wirklich sehr viel Mühe die Party zu etwas zu machen, was mir selbst als Endgast voll taugen würde. Aus diesem Grund war es für mich klar dass es einen Plot und ein Land für die Party gibt (Hansarien wartet auf euch!) und für jeden Besucher dazu eine Map und eine Komplettlösung (bzw. ein Beipackheftchen, wie sie früher bei den Spielen dabei waren). Nicht nur ein super Gag für die Party, sondern auch eine wunderschöne Erinnerung an den Abend!

Hier schon mal ein Vorgeschmack auf die Karte:




Eben habe ich auch den Fanartwettbewerb für den Super Geek Knight ins Leben gerufen, für welchen eine befreundete Stiftung Preisgelder klar gemacht hat! Super Sache! Am liebsten würde ich selbst teilnehmen, höhö. Ich glaube, ich zeichne einfach auch spaß an der Freude ein Fanart.

Das heißt, wenn ich Zeit dazu finde. Es gibt nämlich noch sooo viel zu tun, so viel zu arrangieren, so viel zu kommunizieren, so viel zum anfertigen! Wünsch mir viel Kraft!

Sofern ich Zeit finde, werd' ich euch auch gern auf den Laufenden halten, was hier so alles gemacht wird! <3

Liebste Grüßchen und viele EXP,





Dienstag, 23. Juni 2015

Mangaempfehlungen von Glasmond

So, nachdem ich auf verschiedenen Plattformen nach Mangaempfehlungen gefragt habe und mich selbst auch zusätzlich nochmal allgemein im Netz schlau gemacht habe, hab ich etwa 80 Mangas angelesen und kann nun meinerseits ein paar Empfehlungen abgeben (die Bewertung dahinter ist meine rein persönliche Wertung, wie gerne ich selbst den Manga lese - Falls das überhaupt von Interesse ist.):


13-Nin no Short Suspense & Horror - Verschiedene Horror Kurzgeschichten, von 96. Verschiedene Künstler. Persönlich nicht ganz mein Fall, aber ich kann mir vorstellen dass einige Auserwählte Interesse an diesen Oldschoolgeschichten haben. 4/10
Asago To Kase-San - GL & Soft Erotic. 16+, aber Fokus vor allem auf Gefühle und wie zwei Mädels das erste mal zusammenfinden. Ich mag den Manga eigentlich nur deshalb, weil eine der Hauptcharaktere mich sehr stark an die junge Sarah erinnert xD „heart“-Emoticon 2/10 (durch den Sarah-Charakter aber 6/10)
Boku Girl - Gender Bender & fast schon an Hentai grenzende Erotik. Absolut geil gezeichnet, Mangaka hat da echt hohe Skills, vor allem was Gesichtsausdrücke, Hände und Brüste angeht, und die Thematik an sich (girlish boy wird durch Loki zu einem Mädchen) ist an sich interessant. Das ist aber auch schon alles, was ich an Positives dazu sagen kann, weil die Story und die Zwischenmenschlichen Handlungen wirklich sehr beschränkt sind. Manga ist von der typisch japanischen "OOOPS ICH BIN GESTOLPERT UND HABE AUS VERSEHEN IRGENDWAS SEXUELLES GEMACHT MEIN HERZ IST REIN ABER ICH ENTZIEHE MICH DER SITUATION TROTZDEM NICHT DENN ICH BIN JA NICHT SCHULD"-Krankheit befallen. 1/10 - vom Zeichenstil her allerdings 9/10
Boku Wa Mari No Naka - Einer meiner neuen Lieblingsmanga - wenn nicht sogar Lieblingscomics im generellen. Hier geht es um einen krass asozial lebenden Typen, der den größten Teil seines Lebenswillen verloren hat und sich in eine Unbekannte im 24/7-Laden verliebt hat. Eines Tages wacht er auf und IST diese Unbekannte. Was die Geschichte so spannend macht, ist, dass die Unbekannte aber nicht in seinem Körper gelandet ist, sondern er selbst immer noch in seinem Körper ist.
Schön gezeigt wird auch, wie anders (und herablassend) er plötzlich als Frau behandelt wird. Ich finde auch schön dass er sich immer noch männlich bewegt in ihrem Körper. (Ist ja typischerweise so, dass Männer dann plötzlich auch ne Girly Verhaltensweise kriegen, wenn sie plötzlich den Körper tauschen). 9/10
Bokura No Hentai - MTF Trans* Manga in einem sehr, sehr niedlichen Zeichenstil. Protagonisten sind drei Jungs, die aus den verschiedensten Gründen crossdressen - der eine, weil die Person, die er liebt, auf Frauen steht, der zweite, weil seine Schwester gestorben ist, und die dritte, weil sie sich dem falschen Geschlecht zugeordnet fühlt. Der Manga spricht unter anderem harten Tobak an (Trigger Warning: Psychische Krankheit, Vergewaltigung), geht aber sensibel und menschlich mit den Themen um. Auch ein Manga, den ich sehr gerne lese. 7/10
Dounika Naru Hibi - Verschiedene Geschichten von, ich glaube, 4 Hauptcharakteren. Es geht vor allem um deren Sexualität und Beziehungen. Der Manga hatte mich schon nach den ersten Seiten, weil zwei herrlich normale (die Lady hat sogar eine Brille auf und trägt chillige Klamotten) Menschen einen One Night Stand haben und sich daraus ganz natürlich mehr entwickelt. Der Manga ist 18+, teilweise recht explizit. In den anderen Geschichten geht es um GL, BL, auch negative Affairen und Misshandlung, und wie sich all diese Beziehungen entwickeln. 7/10
Family Compo - Habe ich erst heute entdeckt! Dabei gibt es schon über 100 Kapitel.
Hier geht's um eine Trans* Familie - Vater ist geborene Mutter, Mutter ist geborener Vater. Der Hauptcharakter stößt als neuer Familiensohn dazu und verhält sich vollkommen unangebracht, ist sogar angeekelt, und versucht die "verirrten" Eltern gerade zu biegen. Die Tochter ist Gender Fluid aufgewachsen. Ich hab noch nicht viel gelesen, aber ich glaube in dem Manga geht es darum, dass der cissexuelle Hauptcharakter lernt zu verstehen, das Geschlechter ein Konstrukt der Gesellschaft sind. Oder zumindest, dass es durchaus möglich ist, dass man in den falschen Körper hineingeboren wird... 6/10
Fuan No Tane - Eine Sammlung von (manchmal sogar extrem kurzen) Horrorkurzgeschichten. Manche davon sind so la la, andere haben mich tatsächlich zum aufschreien gebracht und haben es echt in sich. Im großen und ganzen ein Kunstwerk japanischen Pyscho-Horrors. (Aber wohl durchaus nicht jedermanns Sache. Wer Gore sucht ist hier falsch beraten.) Für Fans von Uzumaki und Siren: Blood Curse. 6/10
Hen Na Nee-San - Hat etwas Ähnlichkeit mit "Dounika Naru Hibi", allerdings geht's hier um übernatürliche Kurzgeschichten. Kein Horror, aber durchaus nackte Haut. In der ersten Geschichte geht es zB. um ein Mädchen, dass durch Zeitreise selbst besucht und sich dann "selbstbefriedigt", im wahrsten Sinne. In der zweiten geht es um Unsichtbarkeit, und die hat mich echt hart zum lachen gebracht. Die anderen sind auch spannend. 6/10
Homunculus - Manga über die Psyche. Finde ich sehr gut. Hier geht es um einen (Halb?)Obdachlosen Mann, der plötzlich anfängt, die seelischen Misshandlungen von Leuten körperlich zu sehen. Hier geht's auch viel darum dass er seine eigenen Probleme wahrnimmt. Kann teilweise hart und gruselig werden, hält sich aber meiner Meinung nach im Rahmen. 8/10
I am a Hero - Not your classical Zombie Manga. Wer japanischen Horror kennt, der weiß, dass Zombies selten "einfach nur Zombies" sind. So auch in I am a Hero. Hier stellt sich der Leser (und auch einige der Charaktere) auch im Laufe der Reihe die Frage, ob die Infizierten wirklich abgeschlachtet werden sollten, weil sich nicht alle von ihnen gleich aggressiv verhalten. Die Infizierten nehmen auch teilweise wirklich widerliche Gestalt an, verbinden sich zu neuen kaputten Kreaturen. Hier ist der Fokus manchmal (nicht immer) auch sehr auf die Psyche, manchmal - und das finde ich hart - auch aus der Sicht der Infizierten. Sehr spannend gemacht. Fesselt mich immer wieder auf's neue. Allerdings definitiv 18+. 8/10
I fell in love for the first time - Naja, Lesbenmanga halt. Guck's mir wegen den Softporn an. Story von einem Mädel, dass sich das erste mal in eine Frau verliebt. 16+. 5/10
Kuragehime - Eine WG von Otakus - alle weiblich. Hauptcharakter ist Quallen-Otaku (die übrigens sehr süß aussieht). Lernt durch Zufall eine Lady kennen, die der Gattung ihrer Erzfeinde angehört: Hipster. Und außerdem verbirgt die Lady noch ein Geheimnis... Später geht es außerdem um Make-Up und Kleiderdesign. 6/10
Monster Musume - Monster(frauen) sind real und man versucht, sie in die Gesellschaft einzugliedern. Ein junger Kerl steht hier als Betreuer zur Verfügung. Leider sind die Monster sehr attraktiv und interspecies Sex ist stengstens untersagt. Sehr viel Softporn, kaum Story. Your typical (I'm the only boy and all women are into me-)Harem-Manga. Ich mags trotzdem, weil Monster mit Brüsten. 4/10
Murcielago - Hauptcharakter ist eine Massenmörderin, die vom Staat als Spezialeinheit angeheuert wird. Sie ist außerdem hardcore lesbisch und vulgär, sehr ungewöhnlich für einen Manga. 18+. Zeichenstil so lala (Anatomie ist oft daneben), wird aber immer besser. 2/10 - durch den Hauptcharakter aber 7/10
Oyasumi Punpun - (Auch: Gute Nacht Punpun) Hm, wie soll ich diesen Manga erklären. Ehm. Story vom jungen Punpun, der den alltäglichen Misshandlungen eines Jungen ausgesetzt ist und versucht sein Leben auf die Reihe zu kriegen. Oft harter Tobak, aber "erträglich" dargestellt, weil Punpun & seine Familie als minimalistische Vogel...Dinger gezeichnet worden sind. Ich glaube, man muss da einfach reinlesen, um zu gucken, ob man damit was anfangen kann... 8/10
Tokimeki Mononoke Jogakku - Siehe "Monster Musume", nur mit weiblichem Hauptcharakter und GL. 5/10


So, das war's erst mal! Ich geb' bescheid, sollte ich wieder eine Liste neuer Sachen haben - ich bin nämlich immer noch am abarbeiten.